Satzung der CVJM-LAG Hessen und Hessen-Nassau

          Landesarbeitsgemeinschaft der CVJM in Hessen und Hessen-Nassau e. V.
                                                     - Satzung -

Präambel:
Die CVJM-LAG Hessen und Nassau ist Nachfolgerin der am 15.02.1952 durch Beschluss des Bundesvorstandes gebildeten Landesarbeitsgemeinschaft Hessen-Nassau im CVJM-Westbund und ersetzt diese.


§ 1Name und Sitz der Landesarbeitsgemeinschaft

1.Der Verein führt den Namen:
Landesarbeitsgemeinschaft der Christlichen Vereine Junger Menschen in Hessen und Hessen-Nassau im CVJM-Westbund e.V.
Der Name kann in Wort und Schrift durch "CVJM-LAG Hessen und Nassau" abgekürzt werden.
2.Die räumliche Ausdehnung der CVJM-LAG Hessen und Nassau umfasst das Bundesland Hessen und das Kirchengebiet der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN). In der CVJM-LAG Hessen und Nassau sind die dem CVJM-Westbund angehörenden Kreisverbände
zusammengeschlossen, denen mindestens ein Verein angehört, dessen Sitz sich im Gebiet der CVJM-LAG Hessen und Nassau befindet. Die CVJM-LAG Hessen und Nassau erkennt die Satzung des CVJM-Westbundes an.

3.Die CVJM-LAG Hessen und Nassau hat ihren Sitz in Frankfurt und ist in das Vereinsregister eingetragen.
4.Die CVJM-LAG Hessen und Nassau ist als Einrichtung des CVJM-Westbundes dem Diakonischen Werk -Innere Mission und Hilfswerk- der Evangelischen Kirche in Deutschland als einem Spitzenverband der freien Wohlfahrtspflege angeschlossen.
5.Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Grundlage, Ziel und Aufgaben

1.Die CVJM–LAG Hessen und Nassau steht auf der von der Weltkonferenz der Christlichen Vereine Junger Männer am 22. August 1855 in Paris beschlossenen und vom CVJM-Weltrat 1973 in Kampala bestätigten Grundlage:

 "Die Christlichen Vereine Junger Männer haben den Zweck, solche jungen Männer miteinander zu verbinden, welche Jesus Christus nach der Heiligen Schrift als ihren Gott und Heiland anerkennen, im Glauben und Leben seine Jünger sein und gemeinsam danach trachten wollen, das Reich ihres Meisters unter den jungen Männern auszubreiten."

Der Hauptausschuss des CVJM-Gesamtverbandes hat dazu folgende Zusatzerklärung beschlossen:
"Die CVJM sind als Vereinigung junger Männer entstanden. Heute steht die Mitgliedschaft allen offen. Männer und Frauen, Jungen und Mädchen aus allen Völkern, Konfessionen und sozialen Schichten bilden die weltweite Gemeinschaft im CVJM. Die Pariser Basis gilt heute im CVJM Gesamtverband für die Arbeit mit allen jungen Menschen."

2.Für die Erreichung des unter Ziffer 1 genannten Zieles übernimmt die CVJM-LAG Hessen und Nassau folgende Aufgaben:
a)Stärkung der Kreisverbände und Förderung der Gründung neuer Vereine und CVJM-Gruppen.
b)Förderung der Zusammenarbeit und Gemeinschaft der Kreisverbände.
c)Vertretung seiner und ihrer Anliegen gegenüber Kirche, Staat und Öffentlichkeit, insbesondere gegenüber dem Land Hessen und der EKHN.
d)Entsendung von Delegierten innerhalb des Arbeitgebiets der CVJM-LAG Hessen und Nassau.
e)Vermittlung und Verteilung von staatlichen und kirchlichen Beihilfen.
f)Koordinierung und Initiierung von über die Kreisverbände hinausgehenden Aktivitäten.
g)Beratung kirchlicher Gremien, Gemeinden, Vereine und Gruppen.
h)Information der Öffentlichkeit über die Arbeit.
i)Aus- und Fortbildung von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Durchführung von Bildungsarbeit im theologischen, pädagogischen und gesellschaftspolitischen Bereich und Umsetzung der gewonnenen Erkenntnisse.
j)Jugendpflege und Jugendsozialarbeit.
k)Durchführung der Landesvertretung.
l)Mithilfe bei der finanziellen Absicherung der Bundessekretärinnen- und Bundessekretär-Stellen im Gebiet der CVJM-LAG Hessen und Nassau.
m)Vermittlung zwischen den Kreisverbänden und dem Vorstand des CVJM-Westbundes, wenn dies gewünscht wird.
n)Vertretung der Gesamtbelange des CVJM-Westbundes gegenüber den Kreisverbänden.
3.Die CVJM-LAG Hessen und Nassau nimmt ihre Aufgaben im Auftrag des Vorstandes des CVJM-Westbundes wahr. Dabei ist gegenseitiges Einvernehmen zu erzielen.

§ 3 Gemeinnützigkeit

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Verwaltungsausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 4 Mitglieder

Mitglieder der CVJM-LAG Hessen und Nassau im Sinne der gesetzlichen Vorschriften sind:
1.die Kreisverbände des CVJM-Westbundes, die gemäß §1 Ziffer 2, der CVJM-LAG Hessen und Nassau angehören.
2.die Bundessekretärinnen und Bundessekretäre des CVJM-Westbundes, die im Gebiet der CVJM-LAG Hessen und Nassau schwerpunktmäßig arbeiten.
3.die Mitglieder des Vorstands der CVJM-LAG Hessen und Nassau.

§ 5 Organe

Organe der CVJM-LAG Hessen und Nassau sind:
1.die Landesvertretung (Mitgliederversammlung),
2.der Vorstand.

§ 6 Landesvertretung

Die Landesvertretung setzt sich zusammen aus:
1.den Kreisvorsitzenden oder deren Stellvertreterinnen oder Stellvertreter der Kreisverbände, die gemäß §1 Ziffer 2, der CVJM-LAG Hessen und Nassau angehören,
2.den Bundesvertreterinnen und Bundesvertretern der Kreisverbände,
3.den Mitgliedern des Gesamtvorstandes des CVJM-Westbundes, die im Gebiet der CVJM-LAG Hessen und Nassau wohnen,
4.der Generalsekretärin bzw. dem Generalsekretär des CVJM-Westbundes,
5.den Bundessekretärinnen und den Bundessekretären, den Kreissekretärinnen und Kreissekretären, die im Gebiet der CVJM-LAG Hessen und Nassau schwerpunktmäßig arbeiten,
6.dem Vorstand der CVJM-LAG Hessen und Nassau.

§ 7 Aufgaben der Landesvertretung

Die Landesvertretung hat insbesondere folgende Aufgaben:
1.Wahl des bzw. der Vorstandes nach § 9 Ziffer 1a bis 1c für jeweils vier Jahre.
Eines der gewählten Vorstandsmitglieder muss Mitglied des Gesamtvorstands des CVJM-Westbundes sein. Scheidet es aus dem Gesamtvorstand aus, so hat die Landesvertretung  beim ihrem nächsten Treffen eine Nachfolgerin bzw. Nachfolger zu wählen.
Die Wahl der oder des Vorsitzenden bedarf der Bestätigung durch den Vorstand des CVJM-Westbundes.
2.Entgegennahme und Beratung des Arbeitsberichts des Vorstands.
3.Entgegennahme von Berichten aus den Kreisverbänden.
4.Entgegennahme der Jahresrechnung. Erteilung der Entlastung nach erfolgter Prüfung der Kasse durch die Kassenprüferinnen bzw. Kassenprüfer und Genehmigung des Voranschlags.
5.Wahl von zwei Kassenprüferinnen bzw. Kassenprüfer für jeweils zwei Jahre.
6.Beratung gemeinsamer Anliegen.
7.Festsetzung des Mitgliedsbeitrages

§ 8 Arbeitsweise der Landesvertretung

1.Die Landesvertretung muss jährlich mindestens einmal vom Vorstand einberufen werden.
2.Verlangen wenigstens 8 Mitglieder der Landesvertretung aus mindestens zwei Kreisverbänden schriftlich eine außerordentliche Sitzung, so hat der Vorstand innerhalb von vier Wochen dieser Forderung zu entsprechen.
3.Die Landesvertretung wird von der bzw. dem Vorsitzenden oder der Stellvertreterin bzw. dem Stellvertreter geleitet.
4.Jede ordnungsgemäß einberufene Landesvertretung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der Erschienenen beschlussfähig. Sie gilt als ordnungsgemäß einberufen, wenn die Einladung mindestens 14 Tage vorher den einzelnen Mitgliedern mit Angabe der Tagesordnung schriftlich
oder elektronisch zugeschickt wurde.

5.Änderungen und Ergänzungen der Tagesordnung sind spätestens eine Woche vor der Landesvertretung schriftlich beim Vorstand zu beantragen.
6.Beschlüsse werden in der Landesvertretung mit einfacher Mehrheit ihrer erschienenen Mitglieder gefasst (soweit diese Satzung keine andere Mehrheit fordert). Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme der Versammlungsleiterin bzw. des Versammlungsleiters. Jedes Mitglied der Landesvertretung hat eine Stimme. Stimmübertragungen sind ausgeschlossen.
7.Änderungen des Zwecks der CVJM-LAG Hessen und Nassau oder der Satzung sowie Beschlüsse über die Auflösung der CVJM-LAG Hessen und Nassau benötigen eine Vierfünftelmehrheit der erschienenen Mitglieder und müssen vom Vorstand des CVJM-Westbundes genehmigt werden.
8.Über die Sitzungen der Landesvertretung ist ein Protokoll anzufertigen, das von der Versammlungsleiterin bzw. dem Versammlungsleiter und einem weiteren Mitglied des Vorstands zu unterzeichnen ist.
9.Der Vorstand des CVJM-Westbundes erhält jeweils eine Einladung zu den Sitzungen der Landesvertretung sowie eine Ausfertigung des Protokolls.

§ 9 Vorstand

1.Der Vorstand besteht aus:
a)der bzw. dem Vorsitzenden,
b)der bzw. dem stellvertretenden Vorsitzenden,
c)zwei Beisitzerinnen bzw. Beisitzer,
d)der Geschäftsführerin bzw. dem Geschäftsführer der CVJM-LAG Hessen und Nassau, die/der vom CVJM-Westbund berufen ist.
e)mindestens einer weiteren Bundessekretärin oder einem Bundessekretär, die bzw. der im Gebiet der CVJM-LAG Hessen und Nassau arbeitet, mit beratender Stimme.
2.Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind die bzw. der Vorsitzende, die bzw. der stellvertretende Vorsitzende und die Geschäftsführerin bzw. der Geschäftsführer. Jeweils zwei vertreten gemeinsam die CVJM-LAG Hessen und Nassau gerichtlich und außergerichtlich.
3.Die Mitglieder des Vorstandes (§ 9 Ziffer 1 a bis 1 c) werden von der Landesvertretung jeweils für vier Jahre gewählt. Alle zwei Jahre scheidet die Hälfte aus. Als erste scheiden die bzw. der Vorsitzende und die bzw. der lebensjüngere Beisitzerin bzw. Beisitzer aus.
4.In den Vorstand wählbar ist jedes nach dem Bürgerlichen Recht geschäftsfähige Mitglied eines CVJMs im Gebiet der CVJM-LAG Hessen und Nassau, das sich zu Grundlage und Ziel gemäß § 2 Ziffer 1, bekennt. Die Wahl erfolgt mit einfacher Stimmenmehrheit.
5.Scheidet in der Amtsperiode ein Mitglied des Vorstandes aus, so kann der Vorstand eine Nachfolgerin bzw. einen Nachfolger berufen. Die nächste Landesvertretung bestätigt die Berufung oder nimmt für den Rest der Amtsdauer eine Nachwahl vor.
6.Der Vorstand muss jährlich mindestens zweimal von der bzw. dem Vorsitzenden zur ordentlichen Vorstandssitzung einberufen werden.
7.Jede ordnungsgemäß einberufene ordentliche Vorstandssitzung ist beschlussfähig. Sie gilt als ordnungsgemäß einberufen, wenn die Einladung dazu mindestens eine Woche vorher den Mitgliedern des Vorstandes schriftlich oder elektronisch zugeschickt wurde.
8.Beantragen mindestens zwei Mitglieder des Vorstandes eine außerordentliche Vorstandssitzung schriftlich, ist diesem Antrag umgehend zu entsprechen.
9.Die Beschlussfähigkeit der außerordentliche Vorstandssitzungen ist gebunden an die Anwesenheit von wenigstens vier stimmberechtigten Vorstandsmitgliedern.

Sind die erforderlichen Vorstandsmitglieder nicht anwesend, so ist zur nochmaligen Beschlussfassung  über denselben Gegenstand innerhalb von vier Wochen eine zweite außerordentliche Vorstandssitzung einzuberufen, die ohne Rücksicht auf die Zahl der Anwesenden beschlussfähig ist. Auf diese Bestimmung muss in der Einladung ausdrücklich hingewiesen werden.

10.Über die Sitzungen des Vorstandes ist ein Protokoll anzufertigen, das von der Geschäftsführerin bzw. dem Geschäftsführer zu unterzeichnen ist. Dieses ist allen Vorstandsmitgliedern zuzustellen.

§ 10 Aufgaben des Vorstands
1.Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte der CVJM-LAG Hessen und Nassau. Soweit Aufgaben nicht ausdrücklich durch die Satzung einem anderen Organ zugewiesen sind, nimmt der Vorstand sie wahr.
2.Der Vorstand der CVJM-LAG Hessen und Nassau nimmt seine Aufgaben im Auftrag des Vorstandes des CVJM-Westbundes wahr. Dabei ist gegenseitiges Einvernehmen zu erzielen.
3.Die Mitglieder des Vorstandes (§ 9 Ziffer 1 a bis 1 c) werden als ständige Gäste durch den Vorstand des CVJM-Westbundes zur Bundesvertretung eingeladen.
4.Die bzw. der Vorsitzende nimmt auf Einladung des Vorstandes des CVJM-Westbundes an Gesamtvorstandssitzungen teil.
5.Alle Vorstandsmitglieder vertreten nach bestem Vermögen die Arbeit der CVJM-LAG Hessen und Nassau und des CVJM-Westbundes in den Kreisverbänden, gegenüber dem Staat, den Kirchen und in der Öffentlichkeit.

§ 11 Auflösung
Bei Auflösung oder Aufhebung der CVJM-LAG Hessen und Nassau oder bei Wegfall ihres bisherigen Zweckes fällt das Vermögen an den CVJM-Westbund – Geschäftsführender Verein – e.V., der es ausschließlich und unmittelbar für gemeinnützige Zwecke, möglichst innerhalb der räumlichen Ausdehnung der CVJM-LAG Hessen und Nassau, zu verwenden hat.

Diese Satzung wurde auf der Landesvertretung am 04. Mai 2004 in Oberursel-Oberstetten beschlossen und tritt nach der Genehmigung durch den Vorstand des CVJM-Westbunds mit dem Eintrag in das Vereinsregister in Kraft.

Satzung am 17.12.2004 geändert gemäß außerordentlicher Vorstandsitzung.

Entwicklung und Umsetzung: Computer Development & Consulting - www.computer-dc.de
Powered by Drupal